Schlagwörter

, , , , , ,

Heute vormittag stimmte das afghanische Unterhaus (die Wolesi Jirga) über 19 Ministerkandidaten für das neue Kabinett der nationalen Einheit von Präsident Ashraf Ghani und seinen Quasi-Premierminister Dr Abdullah ab. Das Resultat: [korrigiert] 10 fielen durch, 9 schafften es durch die individuelle Vertrauensabstimmung. Die wichtigen Ämter für Inneres, Äußeres, Finanzen sowie der Chef des Geheimdienstes NDS wurden bestätigt. Keine Frau kam durch.

Die neun bestätigten Minister. Foto: Pajhwok.

Die neun bestätigten Minister. Foto: Pajhwok.

 

Nach bisheriger Zählung verteilt sich das Ergebnis der Ablehnungen und Zustimmung fast gleichmäßig auf Ghani- und Abdullah-Kandidaten.

Nach den Abstimmungen gingen die Abgeordneten in die 45-tägige Winterpause. (Da sie schon acht Tage überzogen hatten, wird sie bis zum 14. März dauern.) Damit hat Afghanistan bis dahin weiterhin nur ein Rumpfkabinett, in dem etwa nur ein Drittel der Ministerämter besetzt ist.

Für die übrigen acht Ministerposten müssen noch Kandidaten nachnominiert werden, da die bisherigen Kandidaten wegen Doppelstaatsbürgerschaft und aus anderen Gründen bereits vorab vom Parlament abgelehnt, d.h. gar nicht erst zur Abstimmung zugelassen wurden.

Die noch offenen 19 Portefeuilles werden wie bisher wohl weiterhin von den amtierenden Ministern (meist Vizeminister unter Karzai) geleitet.

(Weitere Informationen werden noch hinzugefügt, so bitte immer nochmal in diesen Artikel hineinsehen.)

 

Hier die Liste, zusammengestellt von Ehsan Qane vom Kabuler AAN-Büro, direkt aus dem Parlament:

 

Bestätigt:

Rahmatullah Nabil, NDS-Chef: 154 ja, 56 nein, 22 leer, 9 ungültig (einziger im Ministerrank, der schon unter Karzai diente; gemeinsamer Ghani/Abdullah-Kandidat)

Salahuddin Rabbani, Äußeres, 151 ja, 75 nein, 12 leer, 9 ungültig

Nur-ul-Haq Ulumi, Inneres, 131 ja, 90 nein, 15 leer, 6 ungültig

Eklil Hakimi, Finanzen (ex-Botschafter in Washington, kam für Jailani Popal auf die Liste, der seine Kandidatur – wohl wegen zweiter Staatsbürgerschaft – zurückgezogen hatte), 128 ja, 86 nein, 21 leer, 8 ungültig

Firozuddin Firoz, Gesundheit (Fachmann aus dem Panjshir), 170 ja (bestes Ergebnis), 54 nein, 12 leer, 4 ungültig

Alemi Balkhi, Flüchtlinge, 134 ja, 87 nein, 17 leer, 5 ungültig

Daud Shah Saba, Bergbau, 146 ja, 74 nein, 12 leer, 10 ungültig

Nasir Ahmad Durrani, Ländliche Entwicklung, 145 ja, 71 nein, 19 leer, 5 ungültig

Fazlullah Usmani, Hajj und Auqaf (Religiöses), 160 ja, 61 nein, 17 leer, 5 ungültig

 

Durchgefallen:

Sher Mohammad Karimi, Verteidigung, 96 ja, 112 nein, 26 leer, 7 ungültig

Sardar Rahmanoghli, Wirtschaft (Usbeke, aber nicht Dostum-Anhänger), 104 ja, 103 nein, 27 leer, 9 ungültig

Khatira Afghan, Hochschulwesen, 71 ja, 146 nein, 21 leer, 3 ungültig

Gul Zulmai Yunusi, Erziehung, Atta-Vertrauter, 90 ja, 123 nein, 21 leer, 9 ungültig

Barna Karimi, Kommunikation, 115 ja, 97 nein, 26 leer, 5 ungültig

Ghulam Abbas Basir, Öffentliche Arbeiten, 85 ja, 131 nein, 19 leer, 8 ungültig

Abdurrahman Salahi, Wasser und Energie, 106 ja, 109 nein, 24 leer, 4 ungültig

Mohammad Sardar Rahimi, Handel und Industrie, 111 ja, 102 nein, 20 leer, 9 ungültig

Faizullah Zaki, Transport (Dostum-Stellvertreter), 81 ja, 133 nein, 25 leer, 4 ungültig

Qamaruddin Shinwari, Bruder eines ehem. Taleban-Vizeministers, Grenz- und Stammesangelegenheiten, 102 ja, 112 nein, 22 leer, 7 ungültig

Mehr biografischer Hintergrund zu den Kandidaten hier bei AAN, auf Englisch:

Hier auch noch ein Schaubild mit den Ergebnissen, allerdings auf Dari.

 

 

 

(Falls Sie am Ende meines Blogs Werbung sehen, stammt diese vom Betreiber der Software. Falls Sie sie nicht sehen möchten, können Sie einen Werbeblocker installieren, z.B. AdBlock, wenn Sie einen Mac verwenden; die Software ist kostenlos.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements