Das neue Jahr 2016 ist nun schon ein paar Tage alt – trotzdem (und trotz der Anschläge in Kabul und Mazar-e Scharif schon in den ersten Januartagen) möchte ich Afghanistan und seines Bewohnern sowie allen Leser_innen von Afghanistan Zhaghdablai ein friedlicheres Jahr als 2014 und 2015 wünschen  und dass es sichtbare Fortschritte in Richtung einer Beendigung des Krieges in Afghanistan bringen möge. Mehr zu wünschen wäre nach wie vor wohl unrealistisch und vermessen.

Bitte bleiben Sie dran am Thema Afghanistan, von dem man befürchten muss, dass es trotz der graduellen Revision des Abzugsbeschlusses (die Deutsche Welle nannte es „Rückzug vom Rückzug“) weiter hinter dem Interessenhorizont von Medien, Politik und Öffentlichkeit versinken oder zumindest hinter dem Pulverdampf aus Syrien, der Ukraine und anderer Konfliktherde verschwinden wird.

An dieser Stelle recycle ich meinen Fotoblog vom Neujahr 2015 – in der Annahme, dass seither viele neue Leser_innen dazu gekommen sind, die diese Fotos noch nicht kennen, und weil ich gerade erst aus einem kurzen Urlaub zurückgekommen bin. Das bedeutet: Ich werde in den nächsten Tagen einen neuen Fotoblog mit neuen Fotos produzieren, den ich dann nicht mehr Neujahrsblog nennen werde.

Auch meine aktuelle Berichterstattung wird dann langsam wieder beginnen.

 

 

Band-e Amir, Neujahr 2006

Band-e Amir, Neujahr 2006

 

Chehel Zina (die 40 Stufen) in Kandahar, mit einer Inschrift Baburs, 2005.

Tschehel Zina (die 40 Stufen) in Kandahar, mit einer Inschrift Baburs am oberen Ende, 2005.

 

Straßenschreibbüro in Kunduz; hier können sich Analphabeten und andere Behördenanträge ausfüllen lassen. 2006

Straßenschreibbüro in Kunduz; hier können sich Analphabeten und andere Behördenanträge ausfüllen lassen. 2006

 

Weiler im Distrikt Waza Dzadran, Paktia. 2004

Weiler im Distrikt Waza Dzadran, Paktia. 2004

 

Reisbauern an der Straße zwischen Pul-e Khumri und Kunduz, 2006.

Reisbauern an der Straße zwischen Pul-e Chumri und Kunduz, 2006.

 

Grab der afghanischen Volksheldin Malalai in Maiwand, Kandahar, 2005.

Grab der afghanischen Volksheldin Malalai in Maiwand, Kandahar, 2005.

 

Ein Schafhirte aus Bamian treibt sein Vieh in Richtung Kabul, in Hoffnung auf bessere Preise. Vor ihm liegt ein mehrtägiger Marsch (2005)

Ein Schafhirte aus Bamian treibt sein Vieh in Richtung Kabul, in Hoffnung auf bessere Preise. Vor ihm liegt ein mehrtägiger Marsch (2005)

 

Moschee im Kabuler AAN-"Kiez". 2014

Moschee im Kabuler AAN-„Kiez“. 2014

 

Teil einer Kuchi-Familie auf dem Zug in Paktia. 2004

Teil einer Kutschi-(Nomaden-)Familie auf dem Zug in Paktia. 2004

 

Balkh, Khwaja Abu Nasr Parsa-Moschee. 2004

Balch, Chodscha Abu Nasr Parsa-Moschee. 2004

 

Malang (Bettelmönch) in einem Grabheiligtum bei Kandahar. 2004

Malang (Bettelmönch) in einem Grabheiligtum bei Kandahar. 2004

 

Blick auf den Kabuler Flughafen vom Hügel Qala-ye Fathullah. 2006

Blick auf den Kabuler Flughafen vom Hügel Qala-ye Fathullah. 2006

 

Moschee-Aufseher in Ghazni, 2006

Moschee-Aufseher in Ghazni, 2006

 

Detail am Turm (munar) Massud III in Ghazni. 2006

Detail am Turm (munar) Massud III in Ghazni. 2006

 

Junge am Band-e Amir, Bamian, 2006.

Junge am Band-e Amir, Bamian, 2006.

 

Kandahar, Grabmal des Mir Wais Nike. 2004

Kandahar, Grabmal des Mir Wais Nike. 2004

 

Viehmarkt südlich von Kabul, 2006

Viehmarkt südlich von Kabul, 2006

 

Mazar, Rauza-ye Hazrat Ali, 2005

Mazar, die Rauza, das (angebliche) Grabmal von Hazrat Ali, 2005

 

Berglandschaft in Farah, 2006.

Berglandschaft in Farah, 2006.

 

Mazar, Kinderkarussell zum afghanischen Neujahr (Nawruz) 2006.

Mazar, Kinderkarussell zum afghanischen Neujahr (Nauruz) 2006.

 

 

 

(Falls Sie am Ende meines Blogs Werbung sehen, stammt diese vom Betreiber der Software. Falls Sie sie nicht sehen möchten, können Sie einen Werbeblocker installieren, z.B. AdBlock, wenn Sie einen Mac verwenden; die Software ist kostenlos.)

 

 

 

 

Advertisements