Subair Asisi, ein Mitglied der afghanischen Handball-Nationalmannschaft, sowie seine Frau und sein einjähriger Sohn sind auf der Flucht nach Europa in griechischen Gewässern ertrunken, nachdem ihr Bott gekentert war. Das bestätigte der Präsident der Afghanischen Handballföderation, Muhammad Jusuf Niasi, am 24.1.16. Der Vorfall habe sich drei Tage früher ereignet; die Familie habe das eine Woche zuvor verlassen.

Auf der Flucht gestorben: Handballer Asisi mit einjährigem Sohn. Foto: Pajhwok.

Auf der Flucht gestorben: Handballer Asisi mit einjährigem Sohn. Foto: Pajhwok.

Schilderungen von Einzelschicksalen afghanischer Flüchtlinge in Deutschland hier (Afghanistan Zhaghdablai v. 14.9.15)

Advertisements