Schlagwörter

, , , , ,

Ich wollte gehen

und ich blieb.

Ich wollte bleiben

und ich ging. (…)

Mohamad Mashghdost, 18

 

Der Else Lasker-Schüler-Lyrikpreis 2018 geht an das Berliner „ThePoetryProject“ in Berlin. Sechs junge afghanische Flüchtlinge verarbeiten darin lyrisch ihre Todesängste, Sehnsüchte und Fremdheit, wie die Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft am Sonntag in Wuppertal mitteilte. Es seien erschütternde, erstaunlich reife lyrische Schicksalsbeschreibungen dieser geschundenen Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren, die die Geschichte ihrer Flucht dokumentieren. „Das sind fernab von einem pubertierenden Gehabe Erkenntnisse von Menschen, die ihrer Kindheit und Teenager-Jahre brutal beraubt wurden. Und übergangslos als Erwachsene vor einem stehen in einem neuen, für sie fremden Land“, urteilte die Jury. Die Preisverleihung des mit 3.000 Euro dotierten Preises findet im kommenden Frühjahr in Wuppertal-Elberfeld statt, der Geburtsstadt der Dichterin Else Lasker-Schüler (1869-1945). Der Preis soll auch den „einfühlsamen“ Übersetzer Aarash Dadfar Spanta ehren.

(weitere Quelle: epd/DLF Kultur)

Unterdessen benötigt das Poetry Projekt Spenden, um weiter arbeiten zu können. „Um unser Projekt an Schulen publik zu machen, Lesereisen der Poeten zu finanzieren, weitere Gedicht-Workshops zu organisieren und die leider längst vergriffene Berliner Anthologie mit ausgewählten Gedichten neu aufzulegen, sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen“, heißt es auf der Webseite (hier).

Als offener Workshop mit persischsprachigen Jugendlichen aus verschiedenen Notunterkünften begonnen, wird das von Spanta, der Spiegel-Journalistin Susanne Koelbl und dem Fotografen Rottkay ins Leben gerufene Projekt inzwischen auch vom Projekt „Musik bewegt“ unterstützt, eine Musikerinitiative, zu der u.a. Herbert Grönemeyer gehört. Auf dessen Webseite finden sich auch wunderbare Fotos vom Auftritt der jungen afghanischen Poeten mit Grönemeyer am 18.7.17 im Berliner Spiegelsaal (meine Ankündigung davon stand hier), die Rottkay schoss.

Die Poeten mit Susanne Koelbl und Herbert Grönemeyer im Berliner Spiegelsaal. Foto: Iris Ruttig

 

Neun Monate nach dem ursprünglichen Workshop später veröffentlichten die Jungen ihre berührenden Texte in der Berliner Anthologie »The Poetry Project – Allein nach Europa« und lasen sie vor großem Publikum auf dem 16. Internationalen Literaturfestival Berlin.

Hier finden sich einige Videos aus Lesungen der Projektteilnehmer.

Und hier ein weiteres Gedicht im persischen (Dari-) Original:

poetry project S Rassouli 17 FRAUEN [Dari]

 

 

Advertisements